Köln Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.koeln-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot
Goethe hat ihn bewundert
Goethes Begegnungen mit Felix Mendelssohn Bartholdy

Horst Nalewski

2011, 36 Seiten + Musik-CD
ISBN: 978-3-937601-85-4
Preis: 9,99 €

Himmel un Ääd (Himmel und Erde)

Julia Meyer

Bei Himmel un Ääd (Himmel und Erde) handelt es sich um ein traditionelles Gericht, das im 18. Jahrhundert seinen Ursprung hat und vor allem aus Kartoffeln und Apfelmus zubereitet wird. Von seinen Zutaten kommt mit großer Wahrscheinlichkeit auch der außergewöhnliche Name. Früher wurde die Kartoffel in vielen Regionen Deutschlands als Erdapfel bezeichnet und auch heute ist dieser Ausdruck noch verbreitet. So könnte man vermuten, dass „Himmel" symbolisch für die Äpfel am Baum und „Ääd" für die Kartoffeln in der Erde steht. Traditionell wird das Gericht in Köln und im Rheinland aus frischen Äpfeln und Kartoffeln zubereitet.

Um das Gericht einmal nach zu kochen, bietet sich vor allem der Spätsommer an, da Äpfel und Kartoffeln reif zur Ernte sind. Aber auch zu jeder anderen Jahreszeit können Sie Ihre Kochkünste erproben. Falls es Ihnen nicht gelingen sollte und Sie Ihr Weg einmal nach Köln und ins Rheinland führt, können sie sich auch in einem der vielen traditionellen rheinländischen Brauhäuser oder Restaurants von dieser Spezialität verführen lassen. Natürlich gibt es, wie bei den meisten Gerichten, verschiede Variationen und Abwandlungen. Je nach Vorlieben und Geschmack kann das Rezept auch noch verändert oder erweitert werden.

Man nehme (für 4 Personen) :

-          750 g Kartoffeln                                                                                                                           

-          750 g Äpfel

-          6 Zwiebeln (je nach Bedarf)

-          100 g Speck

-          1-2 EL Zucker

-          1 EL Zitronensaft

-          ½ TL Salz

-          Milch

-          Butter

-          Muskatnuss

-          500 g Blutwurst

Nach Wunsch:

-          500 g Leberwurst (Leberwurst kann man nur in wenigen Rezepten finden)

Nachdem man die Kartoffeln und Äpfel geschält, gewürfelt (und entkernt) hat, setzt man die Kartoffeln in Salzwasser auf und lässt sie 25- 30 Minuten kochen. Die Äpfel werden parallel mit Zucker und Zitronensaft gegart und dadurch zu einem feinen Mus (ca. 15 Minuten). In der Zwischenzeit röstet man die in Ringe geschnittenen Zwiebeln zusammen mit dem gewürfelten Speck. Sind die Kartoffeln weich gekocht, werden sie anschließend leicht gestampft. Die Zugabe von Milch, Butter, Salz und Muskat folgt nach Belieben. Nun wird das Apfelmus untergerührt und vermengt.

Der entstandene Brei und die Zwiebeln sollten im Backofen warmgehalten werden, bis auch die Blutwurst (und Leberwurst) zubereitet sind. Die Blutwurst (und die Leberwurst) wird in Scheiben geschnitten und ebenfalls in einer Pfanne kurz angebraten (ca. eine Minute je Seite). Wenn all das geschafft ist, kann man  Himmel und Ääd auf die Teller geben und mit Blutwurst, (Leberwurst) und Zwiebeln garnieren. Zu guter Letzt ist das Gericht fertig zum Servieren und kann mit Appetit verspeist werden.