Köln Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.koeln-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Reden wir von der Liebe

Liebe ist ein Thema, das jeden berührt...Ein manchmal ernüchterndes und zugleich poetisches Buch.

Florian Russi (Hrsg.)

2007, 104 Seiten

ISBN: 978-3-937601-40-3
Preis: 9,80 €


Kölner Liebesschloss

Kölner Liebesschloss

Julia Meyer

Ein  Brauch geht um die Welt.


Haben damals frisch Verliebte ihre Initialen noch in einen Baum geschnitzt, wird ihre Liebe heute durch ein Vorhängeschloss besiegelt. Ob in Köln, München, Dresden, Paris, Moskau, oder Rom: überall bringen Verliebte ein Liebesschloss als Zeichen für ewige Zweisamkeit an. Selbst bis nach China wurde der Brauch getragen. Die Hohenzollernbrücke in Köln ist der wohl bekannteste Ort Deutschlands für den ungewöhnlichen, aber dennoch romantischen Liebesbeweis. Für immer.

Liebesschlösser auf der Hohenzollernbrücke
Liebesschlösser auf der Hohenzollernbrücke
Liebesschloss. Sonne, Seen, ein idyllisches Schlösschen am Waldrand, Zweisamkeit, unendliche Weite und ein Hauch von Romantik. Das sind wohl die typischen Assoziationen, wenn man über das Wort Liebesschloss stolpert. Ein Ort, wo sich Verliebte treffen, um den Tag zu verbringen ist wohl der erste Gedanke. Als letztes jedoch denkt man an ein Vorhängeschloss, allseits bekannt, meist verwendet für Gartentore oder an Kellertüren, um sich vor ungebetenen Gästen zu schützen. Mit ungebetenen Gästen hat dieses Vorhängeschloss, um das es hier geht, jedoch nichts zu tun. Mit Romantik allerdings schon. Nach Städten in Italien, Ungarn und Frankreich erreicht der Brauch 2008 auch die Hohenzollernbrücke in Köln, die seither als der wohl bekannteste deutsche Wallfahrtsort für Verliebte gilt. Täglich pilgern junge Paare nach Köln, um dort Ihre Liebe zu besiegeln. Als Zeichen für ewige Zweisamkeit gestalten sie ein Vorhängeschloss ganz nach Ihrem Geschmack, in verschiedenen Farben, oftmals auch mit Ihren Namen und einem Datum graviert, und bringen es an der Brücke an. Tausende, individuell angefertigte Schlösser schmücken nun schon die Kölner Hohenzollernbrücke. Jedes Schloss hat seine eigene Geschichte. Um das Siegel zu festigen, werfen sie den Schlüssel in den Rhein. Die Liebe soll für immer bestehen.
Wie ein Feuer geht dieses romantische Ritual der Liebesbekennung um die Welt. Federico Moccia, ein italienischer Schriftsteller, verarbeitet das Liebesschloss sogar in seinem Roman „Drei Meter über dem Himmel" ( „Tre metri sopra il cielo", 1992) sowie seiner Fortsetzung „Ich steh auf dich" („Ho voglia di te", 2006). In diesem befestigt ein junges Paar an der Brückenlaterne der Milvischen Brücke ihr Symbol der Liebe.
Liebesschlösser auf der Milvischen Brücke
Liebesschlösser auf der Milvischen Brücke

Der genaue Ursprung des Brauchs ist dennoch ungeklärt. Auch das Liebespaar, das diese Tradition in die Rheinstadt brachte, ist nicht bekannt. Ein möglicher Herkunftsort könnte Italien sein. Als „Lucchetti d'amore" kann man die Liebesschlösser in verschiedenen italienischen Städten finden. Mit dem Schwur „per sempre" (für immer) setzen die Verliebten Italiens ihr Zeichen. In Osteuropa sind die Liebesschlösser ebenfalls schon lange Zeit verbreitet. Es sind vor allem die frisch Verheirateten, die in Riga Ihre Treue besiegeln. Als kleine Erweiterung trägt der Bräutigam die Braut anschließend über die Brücke. So bietet jede Stadt ihre kleinen Unterschiede und der Brauch verliert nie an Individualität.

Das Liebesschloss zieht aber nicht nur positive Resonanzen mit sich. In Köln gab es vor allem von Seiten der Deutschen Bahn erhebliche Sicherheitsbedenken, denn über 40 000 Schlösser sind bereits an dem Geländer zwischen Bahnschienen und Fußgängerweg der Liebesbrücke befestig. Die Verliebten können jedoch aufatmen. Solange die Schlösser keine direkte Behinderung der Fußgänger oder der Bahn darstellen, dürfen sie bleiben. In Rom wurde 2007 die wohl schönste Liebeserklärung der Welt sogar kurzzeitig verboten. Nachdem eine Laterne unter der Liebeslast umknickte, zog Bürgermeister Walter Veltroni daraus seine Konsequenzen. Kurze Zeit später sorge er allerdings für alternative Anbringungsorte.

So kann sie weiter wachsen, die Reihe an Orten, wo sich Verliebte treffen, um die ewige Liebe zu symbolisieren. Ob in Köln, Hamburg oder Paris. Ohne Grenzen.

 

***

Fotos:

Vorschaubild: Liebesschloss an der Hohenzollernbrücke, Köln: Roland Geider, wikipedia   

Liebesschlösser auf der Hohenzollernbrücke, Köln©Superbass / CC-BY-SA-3.0 (via Wikimedia Commons) 

Liebesschlösser auf der Milvischen Brückeluciano_46, wikipedia