Köln Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.koeln-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Weihnachten bei Familie Luther

Christoph Werner

Luthers jüngster Sohn erzählt vom Christfest

Paul Luther, der jüngste Spross der Lutherfamilie, gewährt dem Leser Einblick in sein Leben und das seiner Familie.
Er berichtet von seiner Kindheit in Wittenberg und der Krankheit seines Vaters, von seiner Verwicklung, die ihm als Leibarzt widerfuhren, und von den Intrigen am Gothaer Hof. Reichlich illustriert öffnen sie dem Leser die Tür zur Weihnachtsstube der Familie Luther.

Das Dreigestirn

Das Dreigestirn

Julia Meyer

Das Dreigestirn


Das Kölner Dreigestirn existiert in der Form wie wir es heute kennen seit 1883 und wird jedes Jahr neu besetzt.

Der Prinz auch „seine Tollität" genannt, verkörpert das Oberhaupt. Er stellt die wichtigste Figur des Rosenmontagszugs dar und beendet in seinem prunkvollen und majestätischen Wagen den legendären Umzug.

An seiner Seite findet man „Ihre Lieblichkeit", die Jungfrau. Mit ihrer Mauerkrone und ihrer Jungfräulichkeit soll sie die Uneinnehmbarkeit der Stadt Köln symbolisieren. Traditionell wird die Rolle der Jungfrau von einem Mann verkörpert, der sich als Frau verkleidet. Diese Tradition wird auch heute noch bewahrt.
Der Bauer, auch als „Seine Deftigkeit" bekannt, ist Symbol für die Wehrhaftigkeit der alten Reichsstadt Köln.
Als Dreigestirn stehen der Prinz, die Jungfrau und der Bauer die gesamte Karnevalszeit über im Rampenlicht. Sie sind auf bis zu 400 Veranstaltungen zu Gast.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Weiberfastnacht
von Julia Meyer
MEHR
Karneval Symbole
von Julia Meyer
MEHR
Die Weiberfastnacht
von Claudia Teichner
MEHR