Köln Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.koeln-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Bewegte Jahre
Klaus Beer

Anlässlich des 25-jährigen Mauerfalls bieten wir diesen originellen Zeitzeugenbericht zur deutscher Geschichte


ISBN: 978-3-86397-037-6
Preis: 8,90 €

Das Comedia Theater

Julia Meyer

Fünf Programmbereiche, ein Theater.

Das COMIDIA Theater bietet ein einzigartiges Zusammenspiel verschiedener Schauspielbereiche, die einander perfekt ergänzen und einen Akzent in der Kölner Kulturlandschaft setzen. Mit über 500 Vorstellungen zählt es zu den größten freien Theatern in Nordrhein-Westfalen.

1974 in Würzburg gegründet, siedelte die Freie Gruppe ÖMMES UND OIMEL 1982 in einen umgebauten Supermarkt in die Kölner Südstadt um. Seit 2009 ist es unter dem Namen COMEDIA Theater (früher Comedia Colonia) in einer ehemaligen Feuerwache nahe des Chlodwigplatzes beheimatet, dessen Atmosphäre in perfektem Einklang mit dem kulturellen Theaterangebot steht.

Auf zwei Bühnen machen nicht nur die aufwendigen Eigenproduktionen in den Bereichen Kindertheater und Junges Theater, sondern auch die Gastspiele aus Kabarett, Musik  und Stand-up-Comedy  sowie Theatervorstellungen, Tanz und Konzerte das Angebot des COMEDIA Theaters unverwechselbar. Tourneen rund um die Welt, theaterpädagogische und soziokulturelle Projekte sowie die Veranstaltung von Kinder- und Jugendtheaterfestival tragen dazu bei, dass das  COMIDA Theater nicht nur zu einer der gefragtesten Bühnen in Köln zählt, sondern weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist.

Einzigartig in NRW ist außerdem das COMEDIA Schauspieltraining. Unter professionellen Bedingungen werden dessen Aufführungen auf den Bühnen des Hauses gezeigt, während die theaterpädagogische COMEDIA Werkstatt Raum für eigene spannende Theaterentdeckungen bietet.

Mehrfach wurde die Arbeit des Kinder- und Jugendtheaters bereits ausgezeichnet, erhielt unter anderem zahlreiche Einladungen zu Theaterfestivals. Im Vordergrund stand und steht für die Betreiber des Theaters stets die kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche. Mittels spielplanbegleitenden Angeboten wie  Diskussionen oder Experimente sollen Theateraufführungen nicht nur unterhalten, sondern auch informieren und die Kinder und Jugendlichen inspirieren. Projekte und Förderprogramme, wie „ticket für kurze”, sollen vor allem Kindern aus Schulen und Einrichtungen einen Theaterbesuch ermöglichen, die nicht das nötige Geld dafür haben. Mit dem Kauf von einem zusätzlichen Ticket im Wert von 5,-€ kann man dieses Projekt bei seinem eigenen Theaterbesuch unterstützen.